Broschüre: Bau-Sachverständiger PDF Anmeldung / Broschüre (0,8 MB)

Bau-Sachverständiger

Alle Kurstermine »


Zeitpläne (Bau) per Post: Anfordern »

Termine: Ganzjährige Termine
Dauer: 5 Tage
Seminarort: Bundesweit
Fachbereich: Bau

Kosten:
1950,00 Euro zzgl. MwSt. pro Teilnehmer
2320,50 Euro inkl. MwSt. pro Teilnehmer

Broschüre / Anmeldung: Herunterladen »
Anerkennungen: Ansehen »
Leseprobe: Skript Bau-Sachverständiger »

Interessante Seminare

Baugutachter - Grundlegende Informationen zum Beruf

Wer sich für die Baubranche interessiert oder überlegt seinen beruflichen Werdegang in diesem Handwerkszweig zu bestreiten, ist vielleicht schon mal mit dem Beruf Baugutachter in Berührung gekommen. Gleiches gilt für jene, die eine Weiterbildung zum Baugutachter anstreben.
Die folgenden Ausführungen geben einen kurzen Einblick und bieten einige Informationen zum Baugutachter Beruf.

Der Beruf des Baugutachters ist sehr facettenreich!

Der Beruf eines Baugutachters (auch Bausachverständiger genannt) ist sehr vielseitig.
Die Leistungen eines Baugutachters können sowohl von Privatpersonen, als auch Gewerbetreibenden in Anspruch genommen werden. Privatpersonen, die ein Bauvorhaben planen, werden zahlreiche Angebote einholen und vergleichen, die Kosten kalkulieren. In diesem Zusammenhang ist die Hilfe eines unabhängigen Baugutachters sehr hilfreich. Andere, die bereits eine Immobilie besitzen und diese beispielsweise verkaufen möchten, können eine Bewertung, d.h. Verkehrswertermittlung, durch einen Baugutachter durchführen lassen.

Des Weiteren kann es in den folgenden Fällen zum Einsatz eines Bausachverständigen  kommen:

Allgemein wird der Einsatz eines Baugutachters bei der Planung, Errichtung, Umbau, aber auch Veräußerung einer Immobilie benötigt. Bei einem Bauvorhaben umfassen seine Aufgaben im Wesentlichen die Beratung vor Beginn des Bauvorhabens, die Kontrolle und Begleitung währenddessen, sowie die anschließende Abnahme von Teilabschnitten. Darüber hinaus steht der Baugutachter als fester Ansprechpartner für Bauherren und die Bauunternehmen zur Verfügung. Bei bereits bestehenden Immobilien, d.h. so genannten Bestandsimmobilien, die einer Baumaßnahme unterzogen werden, wird ein Baugutachter mit der Kontrolle der entsprechenden Maßnahmen beauftragt werden. Er kontrolliert ferner den Grund und Boden, den Keller, sowie die Wärmedämmungsmaßnahmen und kann bei der Beauftragung von Fördergeldern behilflich sein.
Im Ergebnis dient die Zuhilfenahme eines Baugutachters der Entscheidungsfindung, sowie der Lösung bzw. Schlichtung von Problemen.

Wie wird man Baugutachter - Voraussetzungen

Eine der Voraussetzungen für den Beruf eines Baugutachters ist ein abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium im Studiengang Ingenieurwesen oder Naturwissenschaften. Möglich ist auch eine vorherige Ausbildung zum Architekten.
Im nächsten Schritt bedarf es einer Ausbildung als staatlich geprüfter Techniker mit einer entsprechenden Fachrichtung, sowie die anschließende Ausbildung zum Meister (z.B. Handwerksmeister), die ebenfalls einer einschlägigen Fachrichtung bedarf. Direkte Informationen zur Bausachverständiger Ausbildung erhalten Sie in diesem Prospekt.

Man unterscheidet unterschiedliche Arten von Baugutachtern:


Ständige Weiterbildung ist ein absolutes Muss

Baugutachter sollten in regelmäßigen Abständen an Fortbildungen teilnehmen. Die relevanten Normen, Richtlinien und Vorschriften sind im Fluss und ändern sich ständig, sowohl auf nationaler als auch europäischer Ebene.
Wir als modal Sachverständigen Ausbildungs- und Kompetenz-Center bieten stets aktuelle Fort- und Weiterbildungen im Bereich des Bauwesens an.

Hier ein kleiner Auszug aus unseren Weiterbildungsseminaren:

Berufliche Perspektiven

Je nachdem welchen Karriereweg man bestreiten möchte, bietet der Beruf des Baugutachters zahlreiche Alternativen. Zwei mögliche Spezialisierungen bzw. Tätigkeitsschwerpunkte können beispielhaft sein:

Bausachverständiger für Bauschäden

Der Schwerpunkt liegt hierbei in der Erstellung von Gutachten für allerlei Bauschäden bzw. Baumängel, d.h. insbesondere die Schadensermittlung und –bewertung. Neben der allgemeinen Schadensfeststellung können ebenso besondere Schadensfälle beurteilt werden, so z.B. Risse, Feuchteschäden, Schimmel etc. Wir empfehlen Ihnen die Gutachtersuchmaschine www.gusuma.de falls Sie einen Baugutachter in Ihrer Region suchen.

Gutachter für Bauwertermittlung

Die Tätigkeit des Baugutachters besteht vordergründig in der Wertermittlung von Immobilien.

Aufgrund der speziellen Fachkenntnisse, einer gewissen Objektivität und Unabhängigkeit, sowie eines überdurchschnittlichen Sachverstandes, das ein Baugutachter an den Tag legen muss, werden dessen Leistungen immer mehr verlangt. Insbesondere Gerichte, Anwälte, Versicherungen, aber auch Unternehmen und Privatpersonen nehmen die Leistungen eines Gutachters in Anspruch. Die Nachfrage nach Baugutachtern steigt stetig, sodass man im Ergebnis sehr gute Karrieremöglichkeiten hat. Jobangebote finden Sie unter anderem auf Portalen wie de.jooble.org.

Zahlreiche Möglichkeiten der Ausbildung

Die modal bietet ein vielfältiges Ausbildungsprogramm rund um das Thema: Wie wird man Gutachter ?.
Neben dem Berufsstand des Baugutachters bilden wir auch in folgenden Fachbereichen aus